kopfschaal.jpg

Gutsfischerei Schaalsee

ich möchte mich vorstellen Zucht und Ernte, Satzfische, Speisefische, Öffnugszeiten Gutsfischerei Schaalsee Veröffentlichungen, Pressemittelungen  Kontakt, Anfahrt, Impressum


Gutsfischerei

Erbrütung Schaalseemaräne



Wiederansiedlung der Schaalseemaräne

Fakten zum Thema entnehmen Sie bitte der
Pressemitteilung des Biosphärenreservat Schaalsee
bzw. dem Auszug aus dem Förderantrag

2015
Die ersten vorgestreckten Brütlinge der Ursprungsart (14.000 Stck.) wurden im Mai 2015 im See ausgesetzt. Um tatsächlich einen stabilen Bestand zu etablieren, sind jedoch wesentlich höhere Besatzzahlen nötig. Daher muss erreicht werden, im Umfeld des Schaalsees eine eigene Erbrütung zu errichten und -wenn möglich- einen eigenen Laichfischbestand aufzubauen.

2016
Im Winter 2015 wurde daraufhin eine Erbrütungsanlage in der Hälteranlage der Fischzucht Grambek errichtet und mit 1,3 Litern befruchteter Eier aus dem Drewitzer See belegt.
Nach dreimonatiger Erbrütung in Zugergläsern konnten im März 2016 etwa 40.000 eigenproduzierte Brütlinge in ein Vorstreckgehege im Schaalsee verbracht werden. Leider stand im See anscheinend nicht genügend Plankton zur Verfügung, so daß Anfang Juni nur wenige Tausend vorgestreckte Brütlingen ausgesetzt werden konnten.

Parallel wurde ein geringer Teil der Brütlinge in unseren Teichen ausgesetzt. Falls die Vorstreckung in den Teichen gelingt, könnte so für die Folgejahre das Risiko aus der Vorstreckung nur in einem System minimiert werden.
Zudem sind einige wenige Brütlinge in den Becken unserer Aufzuchtanlage verblieben. Es sollen Erfahrungen für eine "behütete" Aufzucht und Haltung gesammelt werden, um ggf. langfristig eigene Elterntiere zu halten und so die Eimenge pro Jahr zu erhöhen.
MBrut6.jpg
Winter 2015/16:
Erbrütungsanlage
in Grambek
MBrut100.jpg

März 2016:
Zählen der Larven
MBrut101.jpg
März 2016: Einsetzen in
das Vorstreckgehege
mit 0,9mm Maschenweite

MBrut1116.jpg
Nov.2016:
Kreislaufanlage
Elterntiere 1. Generation
ca. 25cm

2017
In dieser Brutsaison kamen 1,2 Liter befruchtete Eier im Dez.2016 zur Erbrütung. Mitte März 2017 wurden 30.000 Brütlinge ins Vorsteckgehege und 5.000 direkt in den See verbracht. Nach dem zweimaligen Wechsel der Gehege-Maschenweite wurde insgamt etwa die Hälfte der Vorgestreckten vorzeitig ausgesetzt, so dass zum Ende der Vorstreckung rd. 15.000 Fische mit i.M. 4,5cm Länge im See verteilt wurden.
400 Vorgestreckte verbleiben in der Kreislaufanlage, damit soll die zweite Elterngeneration aufgebaut werden

P1000017.JPG
März 2017:
Nach dem Schlupf
P1000027.JPG
März 2017:
Elterntiere
1. Generation

P1000110.JPG
Mai 2017:
zum Aussetzen
mit dem Boot
P0Standbild004.jpg
Mai 2017: Aussetzen
copyright
coraxfilm GmbH
2018
Aus ca.1 Liter Eiern wurden etwa 28.000 Brütline gezogen. Diese konnten erst spät ins Vorgstreckgehege gebracht werden, da bis in den März hinen Eis auf dem See war. Bis Mitte April war die Wassertemperatur gering und kaum Planton vorhanden. Nach zweimaligem Wechsel der Maschenweite mit jeweiligem Aussetzen einiger tausend Fischlein, wurden Angang Juni die verbliebenen 10.000 Vorgestreckten mit einer Größe von 3-4cm im See verteilt.

P1000283.JPG
Dez.2017:
Zugergläser
P1000389.JPG
Jan.2018:
Elterntiere 1.Generation
P1000525.JPG
Mai 2018:
im Vorstreckgehege
P1000531.JPG
Jun.2018:
Aussetzen




Seitenanfang

zurück zu Gutsfischerei

zurück zu Home


Aussetzen der ersten Brütlinge Juni 2015 MBrut2.jpg

MBrut3.jpg

MBrut4.jpg
copyright der vorstehenden Bilder: Biosphärenreservat Schaalsee